Digitalisierung und Handwerk

Digitalisierung und Handwerk

Wie geht das zusammen, Digitalisierung und Handwerk?

Hier seht ihr wie unsere neue Kundenberatung abläuft…

Was kommt euch als erstes in den Kopf, wenn ihr Digitalisierung und Handwerk in einem Satz hört? Oft hören wir anfängliche Kritik wie: „das Handwerk geht verloren oder ich möchte, dass es Handarbeit bleibt, da es eine andere emotionale Bedeutung für mich hat“…Auch wir hatten anfänglich so unsere Bedenken, doch haben wir uns eindringlich mit dem Thema beschäftigt und uns für eine bewusste und kontrollierte Integration entschieden. Es ist mehr als deutlich, dass die digitale Revolution in allen Lebensbereichen ihrern Einzug erhält. Wollen wir das Handwerk und seine Bedeutung nicht komplett verlieren, sind wir angehalten es richtig zu begreifen und als Tool zu verstehen, dass unser Handwerk an mancher Stelle sogar erweitert. In diesem Blogeintrag möchten wir euch erklären, wie Digitalisierung und Goldschmieden sehr wohl zusammen funktionieren und unsere Kunden noch zufriedener als vorher unsere Werkstatt verlassen.

1. Kann ich individuelle Schmuckstücke anfertigen lassen?

Die Antwort ist JA natürlich, eine Schmuckanfertigung ist kein Problem!

Oft kommen Kunden*innen zu uns in die Goldschmiede, die in einem Trendmagazin oder auf Pinterest ein Schmuckstück gesehen haben, welches ihnen so gut gefällt, dass sie etwas ähnliches anfertigen lassen möchten. Auch kommen Kundinnen zu uns in den Laden mit der Frage „welcher Schmuck passt zu mir?“ und wünschen sich eine ausführliche Beratung. In beiden Fällen helfen uns digitale Anwendungen wie ein CAD Program und unser 3D Drucker dabei, eine ideale Beratung und Realisierung durchzuführen.

2. Komplexe Strukturen und besondere Schmuckwünsche

Mit Hilfe digitaler Anwendungen lassen sich ganz neue Schmuckdesigns realisieren, die von Hand kaum zu bauen oder so komplex im Fertigungsprozess wären, dass es sehr kostspielig würde. Dazu muss kurz gesagt werden, dass viele Schmucktrends die ihr in Magazinen seht, sehr häufig mittels CAD und 3D-Druck hergestellt werden.

Wir wollen euch anhand eines Schmuckvorbildes erklären was wir meinen:

Ihr seht hier einen 3D Druck, einen Silberguss und das fertige Ringmodell

Solch eine komplexe Form würde von Hand, mit den unterschiedlichen Einkerbungen, nicht zu schmieden sein, bzw. würde dieser Ring einen Preishorizont erreichen, der im vierstelligen Bereich liegen würde! Dank CAD Programmen wie Rhino, mit dem wir arbeiten, lassen sie solche Kundenwünsche jedoch viel einfacher umsetzten. Wir haben ein kleines Beispiel Video zum Thema 3D-Schmuck-zeichnen für euch rausgesucht.

Eine 3D Ansicht von meinem Schmuckstück

Wie ihr hier oben im Beispiel schon erkennen könnt ist der Phantasie beim Schmuckdesign mit Rhino Gold oder einem ähnlichen CAD Programm keine Grenze gesetzt. Wir haben uns genaustens über diese Technik informiert und bieten seit einem Jahr in unserer Werkstatt eine individuelle Schmuckanfertigung an, die beim Entwurfsprozess ganz nah dabei sein lässt. Gerade bei Ringanfertigungen ist es mehr als sinnvoll zuvor einen originalgetreuen Entwurf vorliegen zu haben, um sicherzustellen, dass eine Ringanfertigung den Vorstellungen der Kundin oder des Kunden genauestens entspricht!

Dieses Beispiel ist eine Kundenauftrag gewesen

3. Sicher sein mit einem Probemodell deines Schmuckstücks aus dem 3D-Drucker

Für viele unserer Kunden*innen ist es eine schöne Erfahrung nah an dem Entstehungsprozess ihres Schmuckstückes beteiligt zu sein. Sollte es noch Unsicherheiten geben ob das Schmuckstück wirklich passt, setzten wir unseren 3D Drucker ein. Jetzt kannst du zum Beispiel einen Ring vor der tatsächlichen Anfertigung in Gold oder Silber anprobieren.

links Probemodell 3D-Druck mit Edelsteinen, rechts dannach gefertigter Feinguss in 750er Gelbgold

In Zukunft wird der Metall Direktdruck in Gold, Silber und Platin mit Sicherheit auch eine große Rolle für Goldschmiede spielen. Die technischen Möglichkeiten und Drucker gibt es schon. Aufgrund der hohen Preise sind sie jedoch in einer Goldschmiede noch nicht wirtschaftlich einsetzbar. Wir sind gespannt, wann es soweit sein wird!

Unser Tipp für Interessierte: Im spannenden Talk mit Experten aus vielen Branchen wurden die vielzähligen Optionen, die durch den 3D- Druck entstehen, diskutiert. Die Chancen aber auch Grenzen der Technik wurden herausgestellt. Engagement und Einarbeitungszeit ist gefragt, die Investitionen lassen sich aber gut amortisieren. Die Kundenbindung durch die vielzähligen Möglichkeiten ist für das Marketing auch ein wesentlicher Faktor. Über diesen Link https://digitalzentrum-handwerk.de/online-talks/ können Sie sich den online Talk 4 vom Oktober anschauen.

Zu unserem 3D- Design Schmuck

Habt ihr eine besondere Idee? Dann vereinbart gerne einen Beratungstermin mit mir. Online- oder persönliche Beratung in unserer Goldschmiede ist beides möglich.

Ich freue mich auf euch, euer Rainer Albath

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.